Admin- / ISP-Software » Plesk

ID #1085 Mehrere Domains auf selben DocumentRoot mit Plesk 7.x

Problem:

Man hat mit Plesk einen Kunden und eine Domain domain1.com angelegt. Nun will man aber auch einen domain2.com haben, die auf die selbe Webpräsenz zugreift.

Lösung 1:

Wenn man zur domain2.com ebenfalls Emails mit Plesk nutzen/verwalten will, kommt man nicht drum rum dem Kunden die zweite Domain anzulegen. Nun muß man lediglich den DocumentRoot per Symlink umbiegen:

cd  /home/httpd/vhosts/domain2.com/
rm -R httpdocs
ln -s /home/httpd/vhosts/domain1.com/httpdocs httpdocs

Lösung 2:

Wenn die zweite Domain lediglich für Web genutzt wird, kann man einfach per vhost.conf beliebig viele Domain-Aliase zu der einen Domain dazu setzten:
Erstelle die Datei /home/httpd/vhosts/domain1.com/conf/vhost.conf und schreibe lediglich folgende Zeile rein:

ServerAlias domain2.com www.domain2.com

Danach folgt man der Anleitung in Wie ändere ich Apache-Direktiven für eine Domain mit Plesk?.

Ergänzung:

Wenn zwar Emails über die zweite Domain angenommen, aber auf die selben Mailboxen wie von der Ersten gemappt werden sollen kann man noch folgende Lösung im Zusammenhang mit der Zweiten vornehmen:

Bearbeite /var/qmail/control/rcpthosts und ergänze die Zeile:

domain2.com

Danach noch die Datei /var/qmail/control/virtualdomains um die folgende Zeile ergänzen:
domain2.com:[ID von domain1.com]

Ein /etc/init.d/qmail restart übernimmt die Änderungen dann in qmail.

Zusatz:

Die vorherrschenden Probleme decken inzwischen andere Firmen ab, wie z.B. GraFX Software Solutions, die die Power Toys for PLESK kostenlos zur Verfügung stellen.

PPS:
Seit Version 8.x kann Plesk alias-Domains selbstständig verwalten.

 

sozial Bookmarking
Bookmarken bei YIGG Bookmarken bei Mister-Wong Bookmarken bei Icio Bookmarken bei del.icio.us Bookmarken bei Technorati Bookmarken bei Furl Bookmarken bei Spurl Bookmarken bei Yahoo Bookmarken bei Google

huschi, zuletzt 2006-02-15 10:37     Artikel ausdrucken Artikel weiterempfehlen Als PDF-Datei anzeigen

Dieser Inhalt ist unter der Creative-Commons Lizenz lizensiert.

Probleme bitte im Server-Support-Forum diskutieren.

überflüssig 1 2 3 4 5 wertvoll  
Durchschnittliche Bewertung:   4.75 von 5 (4 Bewertungen)

Artikel kommentieren

Kommentar von linre (2038-01-19 03:14:07):
danke fuer dieses kurze tuorial. die datei /var/qmail/virtualdomains befindet sich hier:
/var/qmail/control/virtualdomains

Kommentar von linre (2038-01-19 03:14:07):
/etc/init.de/qmail restart liegt hier:
/etc/init.d/qmail restart

Kommentar von meloni3 (2038-01-19 03:14:07):
bei mir gibt apache dann nur error 403 aus, dass er keine rechte auf das dir hat :S
weiß da wer rat
lg

Kommentar von flyingoffice (2007-05-10 12:18:41):
Ergänzung zu Plesk 7.x und Mailnutzung:

Wer nicht exitierende Mails bereits auf SMTP Ebene abweisen (REJECT) statt sie später abzuweisen (BOUNCE) muß für den Alias noch einen Symlink im Mailnames Verzeichnis setzen, damit das betreffende qmail Plugin auch den Alias bei der Prüfung berücksichtigt.

cd /var/qmail/mailnames
ln -s /var/qmail/mailnames/domain.tld alias.tld

Kommentar von Darius (2007-07-20 15:39:25):
Es kann sehr wohl unter Plesk 8.x auch interessant sein, einen Web-Alias selbst anzulegen, wenn nämlich die zweite Domain zwar gleichgeschaltet sein soll hinsichtlich des E-Mail-Empfangs, aber andere Webseiten bringen soll. So zählt die zweite Domain auch nicht für die Zahl der zugelassenen Plesk-Domains je nach Lizenz.

Dazu legt man am besten DOMAIN2.TLD als Alias zu DOMAIN1.TLD in Plesk an, entfernt aber dann das Häkchen bei "Web".
Dann legt man in Plesk eine Subdomain zu DOMAIN1.TLD an, etwa DOM2.DOMAIN1.TLD
Nun lege ich im dritten Schritt wie hier beschrieben eine Datei
/srv/www/vhosts/DOMAIN1.TLD/subdomains/DOM2/conf/vhost.conf an, in der ich DOMAIN2.TLD als Alias zur Subdomain anlege:
ServerName: DOM2.DOMAIN1.TDL:80
ServerAlias: www.DOMAIN2.TLD DOMAIN2.TLD

Anschließend kann ich auf den Webspace der Domain2 als Subdomain von Domain1 zugreifen. Plesk bietet ja sogar die Möglichkeit, für diese Subdomain einen anderen FTP-Zugang als für Domain1 festzulegen, sodass ich Domain1 und Domain2 hinsichtlich des Webs ziemlich sauber getrennt habe. Und E-Mail verwalte ich dann eben immer über die Domain1.

Kommentar von Darius (2007-07-20 15:44:21):
...natürlich ohne Doppelpunkte in der vhost.conf. Anschließend noch ein
/usr/local/psa/admin/sbin/websrvmng -ur --vhost-name=DOMAIN1.TLD
und das ganze läuft.

Kommentar von Flo (2009-02-07 09:57:15):
Lösung 1 hat bei mir nicht richtig geklappt, ich habe auch 403 Fehler bekommen, nach ändern der Rechte kam dann nur eine leere Seite.

Eine einfache und mehr Plesk konforme Lösung ist das Anlegen einer Datei vhost.conf in dem conf Ordner Eurer Domain, die weiterleiten soll. Dort hinein kopiert Ihr die Zeile DocumentRoot aus der Datei httpd.include, die bereits im conf Ordner vorhanden ist. Bei dem Pfad von DocumentRoot tauscht Ihr einfach die Domains hin zur Zieldomain. Anschließend speichert Ihr in Plesk Eure Hostingeinstellungen der Weiterleitungsdomain, ohne etwas zu ändern. Dadurch wird automatisch die vhost.conf eingebunden und es läuft.

Das ist z.B. sehr bequem, wenn Ihr mehrere solche Domains anlegen wollt, einfach immer die vhost.conf kopieren und in Plesk das Hosting speichern, fertig.